Programm

Programm 2022/23

Das ausführliche Programm und weitere Termine und Angebote finden Sie auf den verlinkten Künstlerseiten.

ART FAIR STRASBOURG – Marika Bergmann

1. März – 2. April 2023
Parc des Expositions, Kreuzung der Rue du Tivoli und der Avenue Herrenschmidt, F-67000 Strasbourg
Eine primär Kunstgalerien vorbehaltene Messe der Spitzenklasse und gleichsam ein Ereignis ganz besonderer Güte. Marika Bergmann wird  2023 mit ihren expressiven Großformaten über Galerie Böhner dort vertreten sein. Die Hallen im Strasbourger Expo Park zeigen zeitgenössische Kunst und sorgen für ein angemessenes Wohlbehagen. Eine VIP-Bar, die qualitativ hochwertige Speisen und eine attraktive Auswahl an Weinen werden angeboten neben Jazz-Ambiente, Live-Performances, einer eigens für Kinder bereitgestellte Happening-Zone … es lohnt sich ein Besuch mit der ganzen Familie.

Mehr Informationen in Kürze auf htthttps://www.galerie-boehner.de/art-fair-strasbourg-2023/
Besuchen sie die Künstlerin Marika Bergmann auf Facebook

• Ausstellung »FRAUENBILDER | enthüllen 2.0«

MARIKA BERGMANN | SUSANNE BERINGER |  ULLA KALLERT
28.Oktober – 20. Januar 2022, Hochzeitshaus Eschwege, Vor dem Berg 3, 37269 Eschwege
geöffnet: zu den regulären Öffnungszeiten des Hauses.
(Eintritt frei)

Das heutige, viel verbreitete Frauenbild zeigt die Abgeschlossenheit innerhalb eines Konstrukts, das früher das persönliche Empfinden von Raum und Zeit definierte. Diese Trennung lässt uns heute unbewusst Grenzen ziehen, die uns schon sehr früh in Rollenspielen anerzogen wurden. Könnten wir uns ohne diese eigene Einschränkung durch das Dogma anerzogener gesellschaftlicher Normen nicht viel freier bewegen?
Die Bilder und Objekte der drei Künstlerinnen beschäftigen sich mit dem Thema Frau und dem über Jahrhunderte gewachsenen Frauenbild in der Gesellschaft. Sie enthüllen ...

Mehr Informationen in Kürze auf https://kunstverein-eschwege.de/kategorie/ausstellungen/
Besuchen sie die Künstlerin Marika Bergmann auf Facebook

• Ausstellung »SCHWANENMANTEL«

15., 16. und 22. Oktober 2022, ATELIER Marika Bergmann, Rheinische Straße 134, 44147 Dortmund, geöffnet: 15:00 – 18:00 Uhr
Interessierten Besucher*innen wird Kunsthistorikerin Anke Schmicha am 15.10 ab 18.00 Uhr die Werke von Marika Bergmann in Verbindung mit dem „Mythos Schwan und den Elementen“ näher bringen.
Um Platzreservierung unter info@atelier21-dortmund.de wird gebeten.
(Eintritt frei)
Wie würden die Bilder zum „MYTHOS SCHWAN“ in der heutigen Zeit umgesetzt werden unter Berücksichtigung der KI und dem Internet, das ja stets für Fragen offen ist?  Marika Bergmann geht der Sache im Kunstkeller und Atelierbereich des alten St. John’s Hotels auf den Grund. Mit fünf großen Acrylgemälden transformiert sie den alten Mythos in die Neuzeit und verbindet ihn mit den Elementen. Feurig, feucht, territorial und erfrischend stürmisch gemalt, entstehen Nachbilder mit Tiefgang. (Projekt-Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW)
Weitere Infos zur Ausstellung in kürze auf;
https://www.atelier21-dortmund.de/kuenstler/marika-bergmann
Besuchen sie die Künstlerin Marika Bergmann auf Facebook

• Ausstellung »Grafik aus Dortmund 2022«

05. November – 27. November 2022, Kulturort Depot Dortmund, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund 

Dortmunder Künstler*innren bewarben sich in diesem Jahr mit jeweils zwei
 Grafikarbeiten um die Aufnahme in den limitierten Dortmunder Kunstkalender. Darunter auch Marika Bergmann (AT21) mit den grafischen Arbeiten: „Bleiben“ und „Auszeit“.
 Die Ausstellung ist im alten Straßenbahndepot, das allein schon einen Besuch wert ist. Weitere Informationen zur Ausstellung, den ausgewählten Künstler*innen und zur Möglichkeit, die Exponate zu erwerben in Kürze hier.

Projekt-Ausstellung »OPEN®ING« – numbers(e)motion …Wege in die digitale Transformation (16.06. – 26.06.2022)

bei „Kunst im Kreuzviertel“ Produzenten-Galerie 42, 44139 Dortmund
Eine begehbare Installation analoger Ringe der Produzentinnen 42: Marika Bergmann, Susanne Beringer, Birgit Brinkmann-Grempel und Ulla Kallert. Gastkünstlerin Dr. Christiane Pacyna-Frieses, wird die Objekte in die audio- visuelle -digitale Welt transformieren und integrieren. Ihre Arbeit numbers(e)motion erweitert die Ausstellung zu Musteranalyse und Transformation:
Sichtbar machen, was nicht zu sehen ist …
hörbar machen, was nicht zu hören ist.
Infos zum Projekt Öffnungszeiten und Performance-Termine hier
(Teilnehmer bei den Offenen-Ateliers Dortmund/West 2022)

SPOTLIGHT Marika Bergmann – Ausstellung »ROT – WIE« Malerei | Fotografie und Gäste (30.06. – 17.07.2022)

bei „Kunst im Kreuzviertel“ Produzenten-Galerie 42, 44139 Dortmund

ROT – WIE … die Liebe, die aufgehende Sonne oder das Blut?
Eindrücke in Verbindung mit der Farbe „Rot“ im Kontext zu sechs Frauenportraits. Sie tragen die Titel:
„Ich spiele Dich“ – „Ich freie Dich“ – „Ich wahre Dich“– „Ich kenne Dich“ – „Ich atme Dich“ – „Ich hüte Dich“. Berührung, Konfrontation und die Begegnung. Fotografie, Lyrik und Musik als Verbindungen.

So., den 03.07. ab 15.00 Uhr (Eröffnung) – Impressionen am E-Piano mit Marcus Schröder
So., den 10.07. ab 15:00 Uhr Lyrik – „Eine Liebe“ mit Pascal Horst
Do., den 14.07. bis Do., den 17.07. „Brücken aus Pergament und Ton“ mit Anke Ames

Das gleichberechtigte Miteinander – gesehen und gehört werden.
Hier mehr Informationen zum Spotlight Marika Bergmann und zu ihren Gästen.

weitere Spotlights der Produzenten-Künstler*innen:
Spotlight 31.07. – 14.08.2022 – »etwas geht noch«
Ausstellung Ulla Kallert , Hartmut Willutzki, Monika Knobling (Gastkünstlerin)

Infos zu KUNST IM KREUZVIERTEL

Sonderausstellung KREUZ mit „Kunst im Kreuzviertel in der St. Nicolai-Kirche“

Sonderausstellung KREUZ mit „Kunst im Kreuzviertel in der St. Nicolai-Kirche“
Lindemannstraße 70, 44137 Dortmund mit Finissage am So, den 01.Mai.
Gottesdienstbeginn um 10.00 Uhr und direkt im Anschluss ab 11.00 Uhr laden die Künstler*innen der Produzenten-Galerie 42 zu einem kleinen Beisammensein ein.
Am 13.02.2022 startete die Sonderausstellung KREUZ mit „Kunst im Kreuzviertel“ in der schönen Betonkirche St. Nicolai von Karl Pinno und Peter Grund. Die Ausstellung ist in Verbindung zu mit den Gottesdienstzeiten zu sehen. Weitere Terminabsprachen für Sonderbesichtigungen ab 10 Personen sind möglich.(Kontakt: 01 76 49 48 01 76, Frau Düllberg)
Infos zur Kreuz-Ausstellung

Seiten