Marika Bergmann

Grafik - und Textbilder

Marika Bergmann, Diplom-Designerin und Autorin, seit 01.02.2012 Mitglied im Atelier 21. 2010 stellte sie erstmals ihre Treppenbilder aus. Die Serie umfasst 15 digitale Ebenen-Collagen. Seit 2006 schreibt die Künstlerin Kurzgeschichten. Ihre Texte erscheinen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Sie beteiligt sich an Gruppenprojekten und Lesungen.

2012 gründet sie die Lesebühne „Störschrank“ im Atelier 21.

„Gibt es eine Kunst neben meiner Natur?“

Kontakt:
Marika Bergmann:
Atelier Marika Bergmann
im ST.John’s, Rheinische Str. 134, 44147 Dortmund
(Dort arbeitet die Künstlerin im Schaufensterbereich und freut sich über interessierte Zuschauer)
Mobil 0170 - 172 75 18
marika-bergmann@t-online.de
www.treppenbilder.com
www.marikabergmann.de

Licht an! – Come on baby, light my fire

START: 21.11.2020
„Licht an!“ stellt nicht nur den Versuch dar, ein breites Spektrum künstlerischer Arbeiten kaleidoskopartig aufleuchten zu lassen, sondern auch den Dortmunder Mitmenschen trotz der aktuell schwierigen Umständen eine inspirierende und sichere Möglichkeit der kulturellen Partizipation im öffentlichen Raum zu bieten und dunkle Straßen und triste Gemüter zu erhellen. An bestimmten Tagen im Advent werden an den Fenstern verschiedener Standorte in der Dortmunder Innenstadt Lichtarbeiten von Künstler*innen  zu sehen sein. Diese setzen sich auf unterschiedlichste Weise und in diversen Formaten mit der Lichtthematik auseinander. Ob Videos, Dias, Zeichnungen oder performative Aktionen wie Schatten- oder Puppenspiele: Die Arbeiten machen deutlich, dass Licht und Wärme auch in den dunkelsten Stunden zu finden sind. Aktuelle Informationen zu Standorten und Terminen sowie Dokumentationen einzelner Aktionen finden sich hier auf dieser Website.
ATELIER MARIKA BERGMANN ist mit einer Lichtshow am 28.11., 05.12. und 19.12.2020 zwischen 18:00 und 19:00 Uhr im Schaufenster an die Rheinische Straße 134 mit Großprojektionen dabei.

• Ausstellung – »Winterlicht«, Malerei|Grafik|Objekte|Fotografie

13. Dezember 2020 – 10. Januar 2021, Produzenten-Galerie 42, Arneckestraße 42, 44139 Dortmund
geöffnet voraussichtlich: Samstag und Sonntag 15:00 – 18:00 Uhr
(Eintritt frei)
„Ich schaue aus dem Fenster und denke, es ist doch erst Herbst, aber das Licht ist schon wie im Winter: grau, weiß, etwas pastellig.“ –  Gedanken um das Thema „Winterlicht“, die den ein oder Anderen von uns wohl auch gerade beschäftigen. Jeder hat Bilder, Farben und Stimmungen, die auf etwas gerichtet sind. Am Eröffnungstag (3. Advent), Weihnachtsmarkt mit kleinen Geschenkideen. Zum einstimmen ... (Bitte achten Sie auf die Aushänge im Eingangsbereich: Mund– und Nasenschutz erforderlich)
Mehr Informationen und Bilder der Ausstellung

• Ausstellung – »Raum&Klang«, Malerei|Grafik|Objekte|Fotografie

19. November – 06. Dezember 2020, Produzenten-Galerie 42, Arneckestraße 42, 44139 Dortmund
(Im Lockdown haben sich die Öffnungszeiten geändert)
Aktuell:
Do, 19.11. Sonderverkaufsöffnung 15 – 18 Uhr
Sa, 21.11.  Sonderverkaufsöffnung 15 – 18 Uhr
Sa, 28.11.  Sonderverkaufsöffnung 15 – 18 Uhr
+ Showroom LICHT AN! Do und Fr 17 - 19 Uhr
(Bitte achten Sie auf die Aushänge im Eingangsbereich: Mund– und Nasenschutz erforderlich)
virtuell einmal reinschauen:
(Eintritt virtuell ...HIER)
Die Arme weit zu den Seiten ausstrecken und sich um die eigene Achse drehen. Sich dem Raum öffnen, seine Geräusche und Stimmen wie Musik erforschen! – Kunst öffnet Räume, gibt Impulse, Kunst kann Klänge und neue Wirklichkeiten erzeugen. In unseren virtuellen Ausstellungsräumen gibt es viel zu entdecken! 
Mehr Informationen und Bildeindrücke

• Ausstellung – »Savoir-Art-Fair« – Malerei – Grafik – Bildhauerei – Fotografie

Kunstausstellung im Rahmen von LICKLIKE 2020, Kultur und Leben e. V. –
Pauluskirche und Kultur 27. September 2020, Schützenstraße 35, Dortmund,
11:00 – 18:00 Uhr (Eintritt frei)
Das Erlebnis der Kunst und der Austausch mit den Künstlern werden vom Festivalprogramm begleitet: Die Singer/Songwriterin Nic Koray, Schellack DJ Ulf, eine Performance des „Kunsthaufen Kollektiv“ und Musik der Gruppe „Trio Randale“.
Die Veranstaltung findet unter der Einhaltung der Coronaschutzverordnung statt. Es besteht Maskenpflicht und ein Abstandsgebot.
Mehr Informationen

• Ausstellung – »RANDALE«, Malerei|Grafik|Objekte|Fotografie

19. September – 27.September 2020, Produzenten-Galerie 42, Arneckestraße 42, 44139 Dortmund
geöffnet: Samstag und Sonntag 15:00 – 18:00 Uhr (Zur Eröffnung am 19.09. bis 20:00)
(Eintritt frei)
Energiefelder, konstruktiver Energie für die Suche nach dem unmittelbaren, direkten, explosiven künstlerischen Ausdruck, der jedoch die Destruktion, die Randale nicht scheut, um immer wieder Neues zu schaffen. 18 Künstler*innen der Produzenten-Galerie 42 begben sich in den Prozess der Kollision – frei direkt und lebendig. (Bitte achten Sie auf die Aushänge im Eingangsbereich, Mund– und Nasenschutz erforderlich)
Mehr Informationen

• Ausstellung – »STADT – LAND – FLUSS «, Malerei|Grafik|Objekte|Fotografie

01. August – 13.September 2020, Produzenten-Galerie 42, Arneckestraße 42, 44139 Dortmund
geöffnet: Samstag und Sonntag 15:00 – 18:00 Uhr
(Eintritt frei)
– einst ein beliebtes Kinderspiel und Denksportaufgabe, aktuell Koordinaten der künstlerischen Auseinandersetzung der 18 Künstler*innen der Produzenten-Galerie 42 mit Erinnerungen, persönlichen Sehnsuchtsorten und individuellen Fragestellungen zum Thema. Fragen, die das Verhältnis von Mensch und Natur ausloten.
(Bitte achten Sie auf die Aushänge im Eingangsbereich, Mund– und Nasenschutz erforderlich)
Mehr Informationen auf kunstimkreuzviertel

• Ausstellung »Grafik aus Dortmund«

• Ausstellung »Grafik aus Dortmund 2020«
04. Juli – 26. Juli 2020, Kulturort Depot Dortmund, Immermannstraße 29, 44147 Dortmund
geöffnet: Donnerstag und Freitag 17:00 – 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag 16:00 – 19:00 Uhr
(Eintritt frei)
48 heimische Künstlerinnen und Künstler bewerben sich in diesem Jahr mit jeweils zwei Grafikarbeiten um die Aufnahme in den Dortmunder Kunstkalender. Marika Bergmann (AT21) mit den grafischen Arbeiten: Überbrückung und Abschnittweise.
Die Ausstellung ist im alten Straßenbahndepot, das allein schon einen Besuch wert ist. Mehr Infos zum Wettbewerb

Seiten